Realisierung eines Elektrogroßprojektes – Am besten begleitet durch ein erfahrenes Team mit elektrotechnischer und juristischer Fachexpertise!

# 4  /  06.01.2023

Das sehr erfolgreiche eTALK – Jahrestreffen Elektrosicherheit 2022 hat einmal mehr gezeigt, wie notwendig es ist, bei elektrotechnischen Großprojekten (Bauprojekten) schon vor Beginn aller Baumaßnahmen - sowohl gutachterlich mit entsprechender elektrotechnischer Sachkompetenz, als auch juristisch durch Rechtsbeistand - professionell zu begleiten, bevor „das Kind in den Brunnen gefallen ist“.

Dominik Hofmeister, Fachanwalt für Strafrecht, demonstrierte eindrucksvoll, dass Elektroprojekte bei Errichtung von industriellen (elektrotechnischen) Anlagen in der Regel nur einen kleinen Teil des gesamten Bauprojektes betreffen, neben dem vielzählige andere Gewerke stehen.

Solche Elektroprojekte sind regelmäßig im Hauptvertrag über die Errichtung der industriellen Anlage erfasst. Dabei werden sie im Rahmen der Auftragsvergabe überwiegend an ausführende Elektrounternehmen vergeben, die ihrerseits nicht selten mit Subunternehmern bzw. elektrotechnischen Zulieferern zusammenarbeiten. Es entsteht damit eine Konstellation, in welcher vielzählige Vertragswerke nebeneinander bzw. in einem Kettenverhältnis abgeschlossen sind, zudem eine Konstellation, in welcher vielzählige Unternehmen zusammenarbeiten. Damit können für den Fall einer mangelhaften Ausführung rechtlich höchst komplizierte Verhältnisse in Bezug auf Mangelbeseitigungs-/Schadenersatzansprüche entstehen.

Dabei gilt es unterschiedliche juristische Konstellationen der beteiligten Akteure und Vertragspartner sauber auseinanderzuhalten.

Die spannenden Diskussionen haben aufgezeigt, dass bei solchen Realisierungsphasen erhebliche Defizite existieren, sowohl in den elektrotechnischen Begleitungs- und Abnahmeprozessen als auch in der rechtlichen Vertragsgestaltung.

Die Konsequenz ist später oft der Betrieb ungeprüfter bzw. nicht ausreichend geprüfter sowie unsichere Elektroanlagen im Spannungsfeld von Termindruck, Vertragsstrafe, Fachkräftemangel und unter Umständen auch strafbarer, das heißt grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Handlung.

Elektrosicherheits- und Rechtsexpertise aus einer Hand!

Im vorliegenden Fall wurde ein umfangreiches interdisziplinäres Gutachten durch den Sachverständigen Dipl.-Ing Georg Jaanineh und Rechtsanwalt Dominik Hofmeister erstellt, welches letztlich zum Umdenken im gesamten Bestell- und Abnahmeprozess für das Gewerk „Elektrotechnik“ beim Auftraggeber geführt hat.

Der aktuelle Fall eines international tätigen Konzerns zeigt jedoch auch auf, dass bei zu spätem Handeln kostspielige Folgen unvermeidlich sind und Rechtsansprüche u.U. langjährig durchgesetzt werden müssen, was es zu vermeiden gilt. 

Das interdisziplinäre Expertenteam
Dominik Hofmeister: Rechtsexperte und Fachanwalt für Strafrecht
Dipl.-Ing. Georg Jaanineh: Sachverständiger Elektrosicherheit