Prüfung medizinischer elektrischer Geräte und Systeme

nach BetrSichV, MPBetreibV, DGUV V3, DIN EN 62353 
(DIN VDE 0751-1)

Medizinische elektrische Geräte und Systeme werden im oder am Menschen eingesetzt. Der Patient ist insofern einer besonderen elektrischen Gefährdung ausgesetzt, wenn diese medizinischen elektrischen Geräte und Systeme einen elektrischen Schaden (z.B. einen Isolationsfehler) haben sollten.

In der Veranstaltung werden die Teilnehmer mit den wichtigsten Bestimmungen zum Betrieb medizinischer Geräte gemäß DGUV V3, Medizinproduktgesetz und Medizinproduktebetreiberverordnung vertraut gemacht. Die sicherheitstechnische Kontrolle (STK) nach § 6 Medizinproduktebetreiberordnung ist nicht Gegenstand des Seminars. Praktische Demonstrationen an geeigneten Medizin-Gerätemodellen stellen die Prüfung medizinischer Geräte nach DIN EN 62353 (DIN VDE 751-1) unter Verwendung moderner Messtechnik in anschaulicher Weise dar. Anhand der gewonnenen Messwerte wird die normgerechte Bewertung durchgeführt. Insbesondere werden die Teilnehmer sensibilisiert in Bezug auf die Bewertung von Messergebnissen.

Rechtsgrundlagen

  • Prüfpflicht elektrischer Anlagen und Geräte
  • Die Betreiberverantwortung für elektrische Anlagen und Geräte
  • Anwendung von technischen Normen und juristische Sicherheit
  • Rechtsfragen zum Prüfen elektrischer Anlagen und Geräte
  • Auszüge aus dem Medizinprodukte-Gesetz (MPG) und der Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV)
  • Verantwortung und Befähigung zum Prüfen

Gefahren des elektrischen Stromes

  • Gefahren des elektrischen Stromes (Impedanz des menschlichen Körpers, Wirkung von Wechselströmen und Gleichströmen, Berührungsspannung und Unfallstromkreis, Gefahren durch Störlichtbogenbildung

Schutzziele und Schutzmaßnahmen

  • Prüfungen zur Gewährleistung der Wirksamkeit der Schutzmaßnahmen
  • Netzsysteme (Niederspannung)
  • Gefährdung: Berührungsspannung im Unfallstromkreis
  • DIN VDE 0100-410 „Schutz gegen elektrischen Schlag“
  • DIN VDE 0100-710 „Errichten von Niderspannungsanlagen: Medizinisch genutzte Bereiche“

Prüfen medizinischer elektrischer Geräte und Systeme nach
DIN EN 62353 (DIN VDE 0751-1)

  • Anwendungsbereich, Begriffe und Bildzeichen, Anforderungen
  • Prüfungen (Inspektion durch Besichtigung, Prüfen durch Messen, Funktionsprüfung)
  • Prüfergebnisse und Bewertung (Nachweisführung und Protokollierung)
  • Unterschiede zwischen IEC 60601-1 und IEC 62353

Prüfen und Messen elektrischer Geräte nach DIN VDE 0701-0702

  • Schutzleiterwiderstand
  • Vergleich der Messmethoden für das Isoliervermögen
  • Isolationswiderstand, Ersatzableitstrom, Ableitstrom
  • Messen des Isoliervermögens von Drehstromgeräten
  • Schutz durch sichere Trennung (Kleinspannung SELV/PELV, Schutztrennung)
  • Prüfungen bei Verwendung von RCD-Schutzeinrichtungen

Zielgruppe

  • Elektrofachkräfte, die als Dienstleister das Prüfen medizinischer Geräte, Arztpraxen und anderer medizinischer Einrichtungen anbieten bzw. Elektrofachkräfte aus medizinischen Einrichtungen (Kliniken, Pflegestationen usw.), die mit Prüfaufgaben an medizinischen Geräten betraut sind.
  • Hersteller und Lieferanten von ME-Geräten oder Prüfgeräten, Behörden, verantwortliche Organisationen, Wartungspersonal

Dauer der Veranstaltung

2 Tage (ca. 16 UE)

Teilnahmebescheinigung

Nach Abschluss des Seminars erhalten die Teilnehmer eine Teilnahmebescheinigung mit Auflistung der vermittelten Themen.

Inhouse Schulung

Das Training können Sie auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten als Inhouse-Schulung buchen.

Bei Bedarf stimmen wir gerne gemeinsam mit Ihnen, die auf den Trainingsbedarf Ihrer Mitarbeiter zugeschnittenen Inhalte ab, setzten Schwerpunktthemen und entwerfen ein passgenaues Schulungskonzept, das auch in der Praxis überzeugt. 

Ihre Anfrage senden Sie bitte per E-Mail an training(at)geltec.de.