Jahresunterweisung der Elektrofachkräfte (EFK)

nach DGUV Vorschrift 1, DGUV Vorschrift 3 und DIN VDE 0105-100

Die Ergebnisse der Unfallforschung der Berufsgenossenschaften zeigen eindeutig, dass Fachkräfte bei der Ausübung ihrer elektrotechnischen Tätigkeiten am meisten in Elektrounfälle verwickelt sind.

In der täglichen Routine werden die Sicherheitsregeln „Freischalten“, „Spannungsfreiheit feststellen“ und „Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken“ zu oft missachtet.

Als Bestandteil der Arbeitssicherheit ist das vorrangige Ziel der Elektrosicherheit, die Anzahl der elektrischen Unfälle auf ein Minimum zu reduzieren. Dabei kommt der Qualifikation der Elektrofachkraft ein besonderer Stellenwert zu.

Der Unternehmer ist nach Arbeitsschutzgesetz und DGUV Vorschrift 1 verpflichtet, seine Mitarbeiter in geeigneten Zeitabständen zu unterweisen. Hierbei sollen insbesondere Elektrofachkräfte wiederholt auf die Gefahren des elektrischen Stroms hingewiesen, sowie für Maßnahmen zur Unfallverhütung sensibilisiert werden.

Im Rahmen der Veranstaltung werden daher anhand dokumentierter Unfallbeispiele im Nieder- und Hochspannungsbereich gefährliche Situationen in der betrieblichen Elektropraxis analysiert.

Die aktuelle Fassung der DGUV Vorschrift 3 und der DIN VDE 0105-100 „Betrieb von elektrischen Anlagen“ werden inhaltlich betrachtet und Auswirkungen auf die praxisnahe Durchführung abgeleitet.

Des Weiteren wird ausführlich auf die richtige Auswahl und Anwendung von Schutzmaßnahmen, Schutzgeräten und persönlicher Schutzausrüstung (PSA) eingegangen, um elektrische Unfälle beispielsweise durch Körperdurchströmung oder Lichtbogenbildung bei Arbeiten an elektrischen Anlagen zu vermeiden.


Inhalt

Gefahren des elektrischen Stroms

  • Wirkungen des Stroms auf den Menschen
  • Unfallstatistik

Unfallbeispiele aus der Praxis

  • Unfälle im Bereich Niederspannung (< 1kV)
  • Unfälle im Bereich Hochspannung (> 1kV)

Unfallverhütungsvorschrift „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ -
DGUV Vorschrift 3

  • § 1 Geltungsbereich
  • § 2 Begriffe
  • § 3 Grundsätze
  • § 4 Grundsätze beim Fehlen elektrotechnischer Regeln
  • § 5 Prüfungen
  • § 6 Arbeiten an aktiven Teilen
  • § 7 Arbeiten in der Nähe aktiver Teile
  • § 8 Zulässige Abweichungen

In der Elektrotechnik tätige Personen - Qualifikation und Verantwortung -

  • Elektrotechnische Laien (EL)
  • Elektrotechnisch unterwiesene Person (EUP)
  • Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (EFffT)
  • Elektrofachkraft (EFK)
  • Anlagenbetreiber (AnB)
  • Fachverantwortung für die elektrotechnische Sicherheit
  • Organisation der elektrotechnischen Fachverantwortung

Die 5 Sicherheitsregeln

  • Freischalten
  • Gegen Wiedereinschalten sichern
  • Spannungsfreiheit feststellen
  • Erden und Kurzschließen
  • Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

Betrieb von elektrischen Anlagen nach DIN VDE 0105-100

  • Schutzausrüstung, Hilfsmittel und Werkzeuge
  • Übliche Betriebsvorgänge
  • Organisation der Verantwortung und Arbeitsmethoden
  • Instandhaltung
  • Wichtige Regeln

Netzsysteme (Niederspannung < 1kV)

  • Kennzeichnung der Netzsysteme
  • TN-Netzsystem
  • TT-Netzsystem
  • IT-Netzsystem
  • Symptome in den Netzsystemen

Schutzmaßnahmen – Schutz gegen elektrischen Schlag

  • Allgemeines
  • Maßnahmen zum Schutz gegen elektrischen Schlag nach DIN VDE 0100-410
  • Berührungsspannung in fehlerbehafteten Netzsystemen

Zielgruppe

  • Elektrofachkräfte (EFK)
  • Anlagenverantwortliche, Arbeitsverantwortliche
  • Befähigte Personen, Sicherheitsbeauftragte
  • Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Teilnahmebescheinigung

Nach Abschluss des Seminars erhalten die Teilnehmer eine Teilnahmebescheinigung mit Auflistung der vermittelten Themen.

Dauer der Veranstaltung

1 Tag (ca. 8 UE)

Inhouse Schulung

Das Training können Sie auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten als Inhouse-Schulung buchen.

Bei Bedarf stimmen wir gerne gemeinsam mit Ihnen, die auf den Trainingsbedarf Ihrer Mitarbeiter zugeschnittenen Inhalte ab, setzten Schwerpunktthemen und entwerfen ein passgenaues Schulungskonzept, das auch in der Praxis überzeugt. 

Ihre Anfrage senden Sie bitte per E-Mail an training(at)geltec.de.